Suche

HADALAN® EBG 13E

Epoxidharzdispersion, Bindemittel und Grundierung
Anwendungsgebiete:
  • Beton und Estrichflächen
  • Innen und außen
  • Auf keramischen Untergründen

EIGENSCHAFTEN
HADALAN® EBG 13E ist eine 2-komponentige, hochreaktive Epoxidharzdispersion, die als Grundierung oder in Kombination mit HADALAN® FGM003 57M in unterschiedlichen Schichtstärken in vielen Bereichen eingesetzt werden kann.
Kratzspachtelmassen und Verlaufsbeläge auf Basis HADALAN® EBG 13E sind wasserdampfdurchlässig und können somit auch auf rückseitig durchfeuchteten Untergründen eingesetzt werden, ohne dass die Gefahr der Ablösung bzw. osmotischer Blasenbildung besteht.
  • Diffusionsoffen
  • VOC-frei
  • Schnell erhärtend
  • Auf feuchtem Untergrund einsetzbar
  • Chemikalienbeständig
  • Variabel in der Schichtstärke

INHALTSSTOFFE
EP-Dispersion, Additive

    ANWENDUNG
    HADALAN® EBG 13E eignet sich, mit Wasser verdünnt, als diffusionsoffene, gut porenfüllende Grundierung für alle mineralischen, saugfähigen Untergründe.
    In Verbindung mit dem Füllstoffgemisch HADALAN® FGM003 57M lassen sich Kratzspachtel-, Verlaufs- und Füllmassen zur Anwendung in unterschiedlichen Schichtdicken herstellen. Weiterhin ist HADALAN® EBG 13E geeignet als Bindemittel für diffusionsoffene EP-Mörtel in Kombination mit dem Füllstoffgemisch HADALAN® FGM012 57M.

    VERBRAUCH
    Grundierung

    Kratzspachtel, Verlaufs- und Füllmasse in Verbindung mit HADALAN® FGM003 57M
    Verbrauch jeweils pro m2 und mm Schichtdicke

    Kratzspachtel + Verlaufsmasse
    MV 8,5 kg + 20 kg



    Verlaufsmasse
    MV 8,5 kg + 40 kg


    Füllmasse
    MV 8,5 kg + 60 kg



    Mörtel in Verbindung mit -FGM012 57M
    Verbrauch jeweils pro m2 und mm Schichtdicke

    Mörtel
    MV 8,5 kg + 90 kg
    -FGM012 57M
    ca. 0,15 kg/m2





    0 - 3 mm
    ca. 0,55 kg -EBG 13E + ca. 1,3 kg -FGM003 57M

    3 - 8 mm
    ca. 0,37 kg -EBG 13E + ca. 1,8 kg -FGM003 57M

    ca. 0,28 kg -EBG 13E + ca. 2 kg -FGM003 57M







    ca. 0,2 kg -EBG 13E + ca. 2,1 kg -FGM012 57M

      UNTERGRUNDVORBEREITUNG
      Der Untergrund muss fest, sauber, staubfrei, saugfähig, tragfähig und frei von Trennmitteln, korrosionsfördernden Bestandteilen oder sonstigen Verbund störenden Schichten sein. Grundsätzlich muss der Untergrund für das Beschichtungssystem geeignet sein. Die Oberflächenhaftzugfestigkeit darf 1,5 N/mm² nicht unterschreiten.
      Anhydritestriche: < 0,5 CM%, Der Untergrund muss vor aufsteigender und eindringender Feuchtigkeit geschützt sein.
      Die Druckfestigkeit des Untergrundes sollte mind. 25 N/mm² betragen.
      Die Bodenfläche ist durch z. B. staubfreies Kugelstrahlen, Diamantschleifen, Fräsen oder sonstige geeignete Maßnahmen vorzubereiten. Das Korngerüst muss freigelegt werden und sämtliche trennenden Substanzen und lose Bestandteile sind konsequent zu entfernen.
      Untergründe, in deren Oberflächlichen Hilfsmittel (Wachse) zur Glättung eingearbeitet wurden sind durch Fräsen und anschließendes Kugelstrahlen grundsätzlich abzutragen. Die Verträglichkeit mit Altbeschichtungen ist zu prüfen, nicht tragfähige Schichten und Beschichtungen sind restlos zu entfernen. Asphalthaltige Estriche stellen sich aufgrund ihrer Verformbarkeit bei mechanischer und thermischer Belastung, als schwierige Untergründe dar. Sie sind daher nur mit besonderen Systemen zu beschichten. Bitte kontaktieren sie dazu unseren technischen Service.
      Bei vorhandenen festsitzenden Fliesenbelägen ist die Oberfläche durch Diamantschleifen oder Fräsen abzutragen. Die Glasur ist vollständig zu entfernen.

        VERARBEITUNG
        Grundierung:
        Komp. A + B werden mit einem maschinellen Rührwerk (300 - 400 UpM) homogen miteinander vermischt
        (2 Minuten Rührzeit). Anschließend wird das angerührte Material umgetopft und noch einmal durchgerührt. Die Mischung wird nun, je nach Saugfähigkeit des Untergrundes, mit 50 bis 100 % Wasser verdünnt und nochmals durchgerührt.
        Die so hergestellte Grundierung kann mit geeignetem Werkzeug (Gummischieber, hahne® Epoxirolle 9ZH) aufgetragen werden. Pfützenbildung ist dabei zu vermeiden.
        Nach dem Abtrocknen der Grundierung (ca. 4 Stunden) kann die Fläche mit einer diffusionsoffenen Beschichtung überarbeitet werden. Eine frisch in frisch Verarbeitung ist ebenfalls möglich, jedoch ist damit kein sicherer Porenschluss gewährleistet.
        Nach vollständiger Durchtrocknung (1 Tag) eignet sich HADALAN® EBG 13E, bei nicht rückseitig durchfeuchteten Untergründen, auch als Grundierung und Porenverschluss für nachfolgende wasserdampfbremsende Beschichtungen (z. B. HADALAN® VS 12E/ -VS-E 12E).

        Kratzspachtel-, Verlaufs-, und Füllmasse:
        Komp. A und B werden mit einem maschinellen Rührwerk (300 - 400 UpM), Rührzeit 2 Minuten miteinander vermischt, umgetopft und nochmals durchgerührt. Anschließend wird in das Bindemittel das Füllstoffgemisch HADALAN® FGM003 57M klumpenfrei eingerührt. Die Zugabemenge des Füllstoffgemisches ist abhängig von der gewünschten Anwendung.

        Kratzspachtelung und Verlaufsmasse für Schichtdicken von 0 - 3 mm:
        8,5 kg Bindemittel + 20 kg HADALAN® FGM003 57M

        Ausgleichs- und Verlaufsmasse für Schichtdicken von 3 - 8 mm:
        8,5 kg Bindemittel + 40 kg HADALAN® FGM003 57M

        Selbstverdichtende Füllmasse:
        8,5 kg Bindemittel + 60 kg HADALAN® FGM003 57M

        Die Viskosität der Massen kann je nach Temperatur und Untergrund durch Zugabe von jeweils max. 0,5 l Wasser eingestellt werden.

        WICHTIGE HINWEISE
        • Verarbeitungs- und Aushärtungstemperatur (Material, Untergrund-, und Umlufttemperatur) von + 8 °C bis + 25 °C einhalten.
        • Die rel. Luftfeuchte darf 80 % nicht überschreiten. Die Untergrundtemperatur muss mind. 3 °C über der Taupunkttemperatur liegen.
        • Erhöhte Temperaturen beschleunigen den Abbindeprozess, niedrige Temperaturen verzögern diesen.
        • Ungünstige Trocknungsbedingungen können zu Oberflächenirritationen der Verlaufsmasse führen.
        • Während der Aushärtung und Trocknung des Materials ist auf ausreichende Lüftung zu achten.
        • Bei Sonneneinwirkung muss mit Vergilbung der Beschichtung gerechnet werden. Hier empfiehlt sich ein UV-beständiger Farbanstrich als Topcoat.

        ARBEITSSCHUTZ / EMPFEHLUNG
        Nähere Informationen zur Sicherheit bei Transport, Lagerung und Umgang sind den aktuellen Sicherheitsdatenblättern zu entnehmen.


          ENTSORGUNG
          Für alle Systeme gilt: Nur restentleerte Gebinde zu den Recycling-Partnern KBS und INTERSEROH geben. Materialreste können nach EAK-Schlüssel-Nr. 08 01 11 (Farb- und Lackabfälle, die organische Lösemittel oder andere gefährliche Stoffe enthalten) entsorgt werden.

            VERARBEITUNG
            Diffusionsoffener EP-Mörtel:
            8,5 kg Bindemittel + 90 - 120 kg (3 - 4 Sack) HADALAN® FGM012 57M. Je nach Rührgerät Teilmengen anrühren.
            Die Massen werden auf den zuvor grundierten Untergrund aufgetragen. Die fertig angerührten Mischungen werden mit dem für den Einsatzzweck geeigneten Werkzeug, z. B. Spaltrakel, Zahnrakel, Kelle und Glätter aufgetragen.

            Verarbeitung im HADALAN® Balkon-System:
            Als Membranschicht im HADALAN®Balkon-System ist HADALAN® EBG 13E als Verlaufsmasse in 2 mm Schichtstärke einzusetzen. Das Material kann auf feuchten Untergründen appliziert werden und dient als Dampfausgleichsschicht. Nachdrückende Feuchte ist für das nachfolgende Gesamtsystem auszuschließen, ggf. sollte nach Aufbringen der Membranschicht das Bauteil weiter abtrocknen, bis die Ausgleichsfeuchte im Bauteil erreicht ist.

            Verlaufsmassen sollten anschließend mit einer Stachelwalze egalisiert werden. Arbeitsgeräte können sofort nach Gebrauch mit Wasser gereinigt werden. Abschließend wird die Ausgleichsmasse, z. B. mit HADALAN® LF51 12E/-LF41 12E, in gewünschter Farbeinstellung versiegelt. Alternativ kann HADALAN® Topcoat M 12P als Porenverschluss eingesetzt werden; als glänzende Schutzversiegelung HADALAN® Topcoat G 32P oder HADALAN® V31 13E.

              TECHNISCHE DATEN
              Verpackung
              Kombi-Geb.

              Komponente A
              Komponente B
              Lieferform
              Mischungsverhältnis
              Dichte Komp. A
              Dichte Komp. B
              Dichte, verarbeitungsfertig
              Viskosität
              Verarbeitungstemperatur
              Verarbeitungszeit1)

              Als Verlaufsmasse in Verbindung mit HADALAN® FGM003 57M
              Taber-Abrieb2)

              Shore D Härte3)
              Haftzugfestigkeit
              Begehbar1)
              Voll belastbar
              Diffusionswiderstandszahl µ
              Druckfestigkeit in Verbindung
              mit -FGM012 57M
              im MV 1 : 10

              Lagerung
              Blech-Eimer
              8,5 kg / 1 kg (12x1 kg/Kart.)
              6 kg / 0,705 kg
              2,5 kg / 0,295 kg
              28 Geb./Pal.
              2,4 : 1 Gew.T.
              1,02 kg/l
              1,12 kg/l
              1,05 kg/l
              5 dPa.s
              +8 °C bis +25 °C
              ca. 20 Minuten



              100 - 150 mg je nach MV
              75
              ca. 3 N/mm2 auf Beton
              nach 6 Stunden
              nach 5 Tagen
              300 - 500 je nach MV


              45 N/mm2

              frostfrei und kühl,
              12 Monate


                1) Bei +20 °C und 60 % relativer Luftfeuchte. 2) Nach Taber CS 10 / 1000 U / 1000 g 3) Shore D Härte nach DIN 53505 (nach 28 Tagen bei +20 °C)

                System-Produkte