Suche

INTRASIT® IC 28OS

Injektionscreme für nachträgliche Horizontalsperren
Anwendungsgebiete:
  • Nachträgliche Horizontalsperren
  • Alle gängigen Mauerwerke
  • Sichtmauerwerk
  • Drucklose Injektion

EIGENSCHAFTEN
INTRASIT® IC 28OS ist eine lösemittelfreie Injektionscreme auf Silan-/Siloxanbasis mit 80 % Wirkstoffgehalt. Das Material ist anwendungsfertig und kann direkt in den Bohrkanal injiziert werden. Das Material dringt in mineralische Baustoffe besonders schnell und tief ein.
  • Verarbeitungsfertig
  • Lösemittelfrei
  • Hohe Wirksamkeit auch bei hohen Durchfeuchtungsgraden
  • Geringer Verbrauch
  • Kein unkontrolliertes Abfließen
  • Für Durchfeuchtungsgrade bis 95% einsetzbar

INHALTSSTOFFE
Silan, Siloxan

    ANWENDUNG
    INTRASIT® IC 28OS wird vorrangig als nachträgliche Horizontalsperre in der Mauerwerkssanierung eingesetzt. Das Material kann drucklos über waagerechte Bohrlöcher in das Mauerwerk appliziert werden. Durch den hohen Wirkstoffanteil verringert sich die Anzahl der durchzuführenden Bohrungen.

    UNTERGRUNDVORBEREITUNG
    Die Untergründe müssen fest, tragfähig, frei von Frost, Staub, Schmutz und Mörtelresten sein.

      VERARBEITUNG
      Richtlinien sind die DIN 1053 für Mauerwerksausführung sowie das WTA Merkblatt 4-4-04/D (Mauerwerksinjektion gegen kapillare Feuchtigkeit)

      Anlegen einer Horizontalsperre im Bohrlochverfahren:
      1.Bohrlöcher in einem Abstand von 12,5 cm anlegen (Bohrlochdurchmesser 12 mm, Bohrlochtiefe entspricht der Wanddicke minus 2 cm). Die Bohrlöcher können i.d.R. in der Lagerfuge waagerecht erfolgen.
      2.Bohrlöcher ausblasen.
      3.INTRASIT® IC 28OS über die Injektionslanze hahne® IL 9ZH hohlraumfrei in die Bohrlöcher einfüllen.
      4.Arbeitsgeräte nach Gebrauch mit Wasser reinigen.

      WICHTIGE HINWEISE
      • WTA-Merkblätter beachten
      • Frostfrei lagern.

      ARBEITSSCHUTZ / EMPFEHLUNG
      Die beim Umgang mit chemischen Erzeugnissen üblichen Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen sind zu beachten. Geeignete Arbeitsschutzkleidung tragen.

        ENTSORGUNG
        Für alle Systeme gilt: Nur restentleerte Gebinde zum Recycling-Partner INTERSEROH geben. Materialreste können nach EAK-Schlüssel Nr. 08 04 10 (Klebstoff- und Dichtmassenabfälle, mit Ausnahme derjenigen die unter 08 04 09 fallen) entsorgt werden.

          TECHNISCHE DATEN
          Verpackung

          Gebinde

          Palettierung
          Dichte
          Verarbeitungstemperatur
          Lagerung
          PE-Eimer,
          Aluschlauchbeutel
          5 l / 0,6 l
          (12 x 0,6 l/Karton)
          80 Geb./Pal.
          0,9 kg/l
          +5 °C bis +35 °C
          frostfrei und kühl,
          6 Monate


            System-Produkte

            Kontakt

            Firma (optional)
            Anrede (optional)
            Vor- und Nachname (optional)
            Straße Nr. (optional)
            PLZ / Ort (optional)
            Telefon (optional)
            E-Mail (optional)
            Nachricht (optional)
             

            Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.

            Vertrieb

            Vertrieb

            hahne ist auch in Ihrer Nähe. 
            Mit unserem Vertriebsteam sind wir in Deutschland flächendeckend vertreten. Hier finden Sie Ihre Ansprechpartner.
            Newsletter

            Newsletter

            Ich interessiere mich für aktuelle Informationen aus dem Hause hahne bautenschutz.

            zur Newsletteranmeldung
            X
            Vertrieb

            Vertrieb

            hahne ist auch in Ihrer Nähe. 
            Mit unserem Vertriebsteam sind wir in Deutschland flächendeckend vertreten. Hier finden Sie Ihre Ansprechpartner.