Suche

INTRASIT® RZ-System - Mit System zur schnellen Sanierung

In den bislang praktizierten, herkömmlichen Verfahrensweisen sind nach einer durchgeführten Horizontalsperre noch eine Vielzahl verschiedener Arbeitsschritte wie z. B. Salzsperrung, 2-lagige Abdichtung mit Zwischengrundierung, Anlegen von Hohlkehlen, Aufbringen eines Haftspritzbewurfes, Auftragen des Grundputzes, Auftragen des ein oder mehrlagigen Sanierputzes sowie der Schlussanstrich notwendig. Hierfür wird eine Vielzahl verschiedener Baustoffe benötigt. Das alles ist natürlich mit einem erheblichen Produkteinsatz und hohem Zeitaufwand für Arbeitsleistung und Zwischentrocknungs- (warte)zeiten verbunden. Die neue „Ruck-Zuck“-Mauerwerkssanierung bietet allen Beteiligten am Bau wesentliche Vorzüge gegenüber bislang eingesetzten Verfahren. Die innovative Produktneuentwicklung mit HSP Technologie schafft eine völlig neue Sanierungsqualität für zahlreiche Anwendungsgebiete.

  • Sanierung von salz- und feuchtebelasteten Untergründen
  • Innen- und Außenbereich
  • besonders geeignet für kleinflächige Sanierungen
  • bei defekter Außenabdichtung
  • Undichtigkeit gegen Schlagregen (bei einschaligem Mauerwerk)
  • höherwertige Nutzung des Kellers (z. B. Lagerraum zu Wohnraum)

Anwendungsgebiete

  • Bestandteil des Ruck-Zuck-Saniersystems zur dauerhaften Sanierung geschädigter Bausubstanz zur Herstellung wasserdichter und haftaktiver Hohlkehlen
  • Zur Kratzspachtelung auf Mauerwerk und Beton
  • Als schnell erhärtender Füll- und Stopfmörtel

    Produkt-Steckbrief

    INTRASIT® RZ1 55HSP ist ein schnell härtender, faserarmierter Dichtmörtel für Schichtdicken von 3 mm bis 50 mm in einem Arbeitsgang. Das Material ist wasserdicht und salzbeständig. INTRASIT® RZ1 55HSP kann im Schlämmverfahren oder als Mörtel aufgebracht werden.

     

    Gebinde:25 kg Papiersack
    Verarbeitungszeit:ca. 20 Minuten
    Überarbeitbar:nach ca. 60 Minuten
    Verbrauch:1,25 kg/m2/mm
    25 kg ergeben ca. 20 l Frischmörtel
    EIGENSCHAFTEN
    INTRASIT® RZ1 55HSP ist ein wasserdichter, schnell abbindender Spezialmörtel mit deutlichen Vorteilen gegenüber herkömmlichen Mörtelsystemen, durch Einsatz der HSP-Technologie.
    • Durch dichte Matrix mit stabilem Mikroporengefüge kapillar inaktiv
    • Äußerst geringe Schwindung, daher rissfrei auch in hohen Schichtdicken
    • Verbesserte Chemikalien- und Salzbeständigkeit
    • Sehr schnelle Festigkeitsentwicklung, auch bei niedrigen Temperaturen
    • Selbstkristallisation führt zu hohen Haftzugwerten auf trockenen und feuchten mineralischen Untergründen
    • Konsistenz durch entsprechende Wasserzugabe einstellbar von schlämmfähig bis standfest und spachtelfähig

    INHALTSSTOFFE
    Normzemente, mineralische Zuschläge, Hydrophobierungsmittel, Faserfüllstoffe, HS-Puzzolane

      ANWENDUNG
      INTRASIT® RZ1 55HSP wird zur Haftvermittlung, Abdichtung und Egalisierung auf mineralischen Untergründen in Schichtdicken von 3 mm bis 50 mm eingesetzt.
      Zur nachträglichen Abdichung und Sanierung feuchte- und salzgeschädigter Untergründe an der Positiv- sowie Negativseite.

      UNTERGRUNDVORBEREITUNG
      Untergrund muss sauber und tragfähig sein. Lose Bestandteile sind zu entfernen.
      Nicht ausreichend fester Fugenmörtel wird ausgekratzt. Anschließend wird auf die gesamte Fläche INTRASIT® Aquarol 10A mit Quast oder Bürste aufgetragen und gut in den Untergrund eingestrichen.

        VERARBEITUNG
        1.INTRASIT® RZ1 55HSP in sauberes Wasser einstreuen und mit einer langsam laufenden Bohrmaschine und Rührkorb ca. 1 Minute intensiv mischen. Die Verarbeitungskonsistenz stellt sich während des Mischvorganges ein. Wassermengen einhalten.
        Empfohlenes Mischungsverhältnis spachtelfähig:
        25 kg INTRASIT® RZ1 55HSP : 4,5 l Wasser
        Empfohlenes Mischungsverhältnis schlämmfähig:
        25 kg INTRASIT® RZ1 55HSP : 5 l Wasser
        2.INTRASIT® RZ1 55HSP wird nach dem mattfeuchten Anziehen der Grundierung in der zur Egalisierung erforderlichen Schichtdicke aufgetragen.
        3.Zur optimalen Haftung empfiehlt sich INTRASIT® RZ1 55HSP im ersten Arbeitsgang als Schlämme aufzustreichen. Anschließend kann der Mörtel frisch in frisch in der erforderlichen Schichtdicke mit Kelle und Glätter aufgezogen werden.
        4.Zur besseren Haftung für Folgebeschichtungen den Putz waagerecht aufkämmen, so dass eine
        3 - 4 mm tiefe Zahnung entsteht.
        Alternativ kann nach einer Wartezeit von
        ca. 45 Minuten ein Haftspritzbewurf aus INTRASIT® RZ1 55HSP erfolgen. Dieser sollte netzartig (ca. 70 % Deckung) aufgebracht werden.
        5.Nach ca. 1 Stunde kann der Klimaputz INTRASIT® RZ2 55HSP in erforderlicher Schichtdicke aufgetragen werden.
        6.Arbeitsgeräte und Werkzeuge direkt nach Gebrauch mit Wasser reinigen.

        WICHTIGE HINWEISE
        • Verarbeitungstemperatur von mind. +5 °C einhalten.
        • Den frischen Putz vor zu rascher Austrocknung und ungünstiger Witterung schützen. Zugluft vermeiden.
        • Starke Temperatur- und/ oder Feuchtigkeitsschwankungen während der Durchhärtung/
          -trocknung des Putzsystems können zu Schwindrissen führen.
        • Niedrige Temperaturen verzögern, hohe Temperaturen beschleunigen den Abbindeverlauf.

        ARBEITSSCHUTZ / EMPFEHLUNG
        Enthält Zement und reagiert mit Feuchtigkeit/Wasser alkalisch.
        Nähere Informationen zur Sicherheit bei Transport, Lagerung und Umgang sind dem aktuellen Sicherheitsdatenblatt zu entnehmen.

          ENTSORGUNG
          Für alle Systeme gilt: Nur restentleerte Gebinde zum Recycling-Partner INTERSEROH geben. Materialreste können nach EAK-Schlüssel Nr. 17 01 01 (Beton) entsorgt werden.

            TECHNISCHE DATEN
            Verpackung
            Gebinde
            Lieferform
            Farbton
            Verarbeitungstemperatur
            Schüttdichte
            Frischmörteldichte
            Trockenmörteldichte
            Verarbeitungszeit1)
            Erstarrungsbeginn1)
            Erstarrungsende1)
            Biegezugfestigkeit n. 28 d1)
            Druckfestigkeit n. 28 d1)
            Haftzugfestigkeit n. 28 d1)
            auf Kalksandstein
            (grundiert mit
            INTRASIT® Aquarol 10A)
            auf Beton
            (grundiert mit
            INTRASIT® Aquarol 10A)
            Haftzugfestigkeit nach
            28-tägiger Wasserlagerung

            Dampfdiffusions-
            widerstandszahl µ
            Wasseraufnahme-
            koeffizient w
            Lagerung
            Papiersack
            25 kg
            30 Sack/Palette
            hellbeige
            mind. +5 °C
            1,0 kg/l
            1,5 kg/l
            1,3 kg/l
            ca. 20 Minuten
            40 Minuten
            50 Minuten
            5,5 N/mm2
            13 N/mm2



            1,0 N/mm2


            1,1 N/mm2

            keine Abnahme
            der Haftzugwerte

            40

            < 0,1 kg/(m3 . h0,5)
            trocken, 6 Monate

              INTRASIT® RZ2 55HSP ist ein schnell härtender, faserarmierter Klimaputz, der die Vorzüge eines ergiebigen schnellen Leichtputzes mit denen eines Sanierputzes vereint. INTRASIT® RZ2 55HSP hat ein hohes Salzspeichervermögen, eine gebremste kapillare Wasseraufnahme und eine hohe Wasserdampdurchlässigkeit.

               

              Gebinde:15 kg Papiersack
              Verarbeitungszeit:ca. 30 Minuten
              Brandklasse:A1
              Wärmeleitzahl:0,148 W/m2K
              Luftporengehalt:32 %
              Verbrauch:ca. 6,5 kg/m2/cm
              15 kg ergeben ca. 21 l Frischmörtel
              EIGENSCHAFTEN
              INTRASIT® RZ2 55HSPist ein „atmungsaktiver“, naturweißer Klimaleichtputz mit hervorragenden Verarbeitungseigenschaften. Durch Einsatz der HSP-Technologie sind deutlich verbesserte Putzeigenschaften ermöglicht worden. Bei INTRASIT® RZ2 55HSP handelt es sich um einen neuartigen Klimaleichtputz, der im System mit INTRASIT® Aquarol 10A und dem Dichtmörtel INTRASIT® RZ1 55HSP, wandseitig den kapillaren Feuchtigkeitstransport deutlich reduziert und raumseitig, aufgrund der erhöhten Wassereindringtiefe, eine gute Klimaregulierung (Anti-Schimmeleffekt) gewährleistet.

                INHALTSSTOFFE
                Normzemente, mineralische Zuschläge, Hydrophobierungsmittel, Faserfüllstoffe, Leichtfüllstoffe, Luftporenbildner, HS-Puzzolane

                  ANWENDUNG
                  INTRASIT® RZ2 55HSP zur Sanierung von salz- und feuchtebelasteten Wandflächen im Innen- und Außenbereich.
                  • Als Bestandteil des Ruck-Zuck-Saniersystems zur Herstellung eines porenhydrophoben Leichtputzes mit salzspeichernden und klimatisierenden Eigenschaften
                  • Als faserarmierter Sockelputz für die Anwendung innen und außen
                  • Zur gewichtsreduzierten Egalisierung und Ausbesserung von Mauerwerk und Porenleichtbeton

                  UNTERGRUNDVORBEREITUNG
                  Putzreste, lose Teile, Staub vollständig entfernen.
                  Altputz in einem Radius von 80-100 cm über die Schadensstelle hinaus abschlagen.
                  Mürbe Mauerwerksfugen 2-3 cm tief auskratzen, schadhafte Steine ersetzen. Untergründe grundsätzlich mit INTRASIT® Aquarol 10A grundieren und nachfolgend einen netzartig deckenden Spritzbewurf aus INTRASIT® RZ1 55HSP auftragen.
                  Bei stark saugenden Untergründen ist INTRASIT® RZ1 55HSP als Haftbrücke im Schlämmverfahren aufzubringen. Schlämmaufträge sind zur Verbesserung der Haftung von INTRASIT® RZ2 55HSP mit einem Haftspritzbewurf aus INTRASIT® RZ1 55HSP zu versehen.
                  Mit INTRASIT® RZ1 55HSP vollflächig gespachtelte Flächen müssen waagerecht aufgekämmt werden.
                  Alternativ kann nach einer Wartezeit von ca. 45 Minuten ein Haftspritzbewurf aus INTRASIT® RZ1 55 HSP erfolgen. Dieser sollte netzartig (ca. 70 % Deckung) aufgebracht werden.
                  Nach 1 Stunde Aushärtezeit kann der Putzauftrag erfolgen.

                    VERARBEITUNG
                    1.INTRASIT® RZ2 55HSP in Wasser einstreuen und 2 bis 3 Minuten mit einem Rotoquirl (400 - 600 UpM) intensiv mischen, bis eine homogene, klumpenfreie Masse entsteht.
                    Die Verarbeitungskonsistenz stellt sich während des Mischvorganges ein. Wassermenge einhalten.
                    Empfohlenes Mischungsverhältnis:
                    15 kg INTRASIT® RZ2 55HSP : ca. 5,5 l Wasser
                    2.INTRASIT® RZ2 55HSP, je nach Untergrund und Salzbelastung, in einer Gesamtputzdicke von 10 bis 25 mm auftragen. Bei hoher Salzbelastung empfiehlt sich ein 2-lagiger Putzaufbau. Dazu wird die 1. Putzlage waagerecht aufgekämmt. Der Auftrag der 2. Putzlage erfolgt nach Durchtrocknung der 1. Lage.
                    3.Oberfläche lot- und fluchtgerecht abziehen. Mit mattfeuchtem, roten Schwammbrett abreiben. Durch die feinkörnige Struktur des Putzes sind, je nach Endbehandlung, streichfähige Oberflächen zu erzielen.
                    4.Nach Durchtrocknung der Putzflächen kann eine Grundierung mit INTRASIT® Aquarol 10A zur Oberflächenverfestigung sowie ein Schlussanstrich mit INTRASIT® SE-SF 70A erfolgen. Die diffusionsäquivalente Luftschichtdicke von sd < 0,2 m darf bei Einsatz anderer Beschichtungen nicht überschritten werden.
                    5.Arbeitsgeräte und Werkzeuge nach Gebrauch mit Wasser reinigen.

                    WICHTIGE HINWEISE
                    • Verarbeitungstemperatur von +5 °C bis +30 °C einhalten.
                    • Den frischen Putz vor zu rascher Austrocknung und ungünstiger Witterung schützen. Zugluft und direkte Sonneneinstrahlung vermeiden.
                    • Niedrige Temperaturen verzögern, hohe Temperaturen beschleunigen den Abbindeverlauf.
                    • Bei hoher Salzbelastung ist ggf. eine mehrlagige Ausführung mit INTRASIT® RZ2 55HSP erforderlich.
                    • Feine Haarrisse können entstehen. Sie sind unbedenklich, da sie die Funktionsfähigkeit des Putzes nicht beeinträchtigen.
                    • Wassermenge einhalten. Überdosierung führt zu erhöhter Schwindung und kann Rissbildung verursachen.

                    ARBEITSSCHUTZ / EMPFEHLUNG
                    Enthält Zement und reagiert mit Feuchtigkeit/Wasser alkalisch.
                    Nähere Informationen zur Sicherheit bei Transport, Lagerung und Umgang sind dem aktuellen Sicherheitsdatenblatt zu entnehmen.

                      ENTSORGUNG
                      Für alle Systeme gilt: Nur restentleerte Gebinde zum Recycling-Partner INTERSEROH geben. Materialreste können nach EAK-Schlüssel Nr. 17 01 01 (Beton) entsorgt werden.

                        TECHNISCHE DATEN
                        Verpackung
                        Gebinde
                        Lieferform
                        Farbton
                        Schüttdichte
                        Frischmörteldichte
                        Trockenmörteldichte
                        Verarbeitungstemperatur
                        Verarbeitungszeit1)
                        Erstarrungsbeginn1)
                        Erstarrungsende1)
                        Biegezugfestigkeit n. 28 d1)
                        Druckfestigkeit n. 28 d1)
                        Haftzugfestigkeit
                        auf -RZ1 55HSP n. 28 d1)
                        Brandklasse
                        Wärmeleitzahl
                        Wasserdampfdurchlässigkeit µ
                        Durchtrocknung1)
                        Wasseraufnahme n. 24 h
                        Luftporengehalt
                        Lagerung
                        Papiersack
                        15 kg
                        30 Sack/Palette
                        naturweiß
                        0,6 kg/l
                        0,8 kg/l
                        0,72 kg/l
                        +5 °C bis +30 °C
                        30 - 45 Minuten
                        ca. 1,5 Stunden
                        ca. 3,5 Stunden
                        2,1 N/mm2
                        4,9 N/mm2

                        0,25 N/mm2
                        A 1
                        0,148 W/m2K
                        8
                        1 cm/Woche
                        2,73 kg/m2
                        32 %
                        trocken, 6 Monate

                          System-Aufbau

                           

                          Untergrund:Mauerwerk nach DIN 1053, Beton und Putz.
                          Der Untergrund muss fest, tragfähig, frostfrei
                          und frei von trennenden Substanzen sein.
                          Grundierung:INTRASIT® Aquarol 10A
                          Haftbrücke/Dichtmörtel:INTRASIT® RZ1 55HSP
                          Klimasanierputz:INTRASIT® RZ2 55HSP

                          Ihre Vorteile auf einen Blick

                          • schnell abbindend
                          • rund 50 % Gewichtsersparnis dank hervorragender Ergiebigkeit
                          • Anti-Schimmel-Effekt
                            • hohes Salzspeichervermögen
                            • Brandklasse A1
                            • helle Oberfläche, oftmals kein Feinputz erforderlich

                              HSP-Technologie

                              Die spezielle Bindemittelmatrix der HSP-Technologie setzt spezielle High Speed
                              Puzzolane ein, die in Verbindung mit Zementinhaltsstoffen aufgrund ihrer extrem
                              großen Oberfläche und ihrer extrem schnellen Reaktionsfähigkeit wesentliche
                              Putzeigenschaften wie Schwindung, Sulfatbeständigkeit und Festigkeitsentwicklung
                              extrem verbessern.

                              System-Produkte

                              Kontakt

                              Firma (optional)
                              Anrede (optional)
                              Vor- und Nachname (optional)
                              Straße Nr. (optional)
                              PLZ / Ort (optional)
                              Telefon (optional)
                              E-Mail (optional)
                              Nachricht (optional)
                              Vertrieb

                              Vertrieb

                              Hahne ist auch in Ihrer Nähe. 
                              Mit unserem 40köpfigen Vertriebsteam sind wir in Deutschland flächendeckend vertreten. Hier finden Sie Ihre Ansprechpartner.
                              Newsletter

                              Newsletter

                              Ich interessiere mich für aktuelle Informationen aus dem Hause hahne bautenschutz.

                              zur Newsletteranmeldung